Graphomotorik

„Auf dem Weg zur Schrift“

                      

Graphomotorik wird definiert als diejenige Feinstmotorik, die benötigt wird, um Buchstaben zu Papier zu bringen, also um eine Schreibbewegung umzusetzen.
die Hauptfunktionen der graphomotorischen Fertigkeit bilden sich überwiegend in der vorschulischen Phase aus.

Graphomotorische Voraussetzungen sind:

> Körperhaltung

> Feinmotorik

> Auge- Handkoordination

> Koordination zwischen Unabhängigkeit der Hände

Zudem muss das Kind die Richtung des sgtrichs und die Kraft, mit der es den Stift hält und über das Blatt führt, kontrollieren und dosieren können.
Damit eine präzise Strichführung möglich ist, muss es bei der Schreibbewegung zielen, steuern und bremsen können.
Schreiben vollzieht sich auf kleinen Raum, d.h. es werden kleinräumige Bewegungen erlernt, die eine Koordination, hohe Zielgenauigkeit, bewusste Steuerung und Kontrolle von Fingern und Hand voraussetzen.

In diesem Projekt werden wir verschiedene Materialien erstellen um die genannten Fähigkeiten zu erlernen:

> der hungrige Tennisball

> Die Apfelernte

>Aschenputtel

> Fingertwist

>…

Auch Fingerspiele und Bewegungsübungen sind Bestandteile des Projekts.